Frühling

Dieses Jahr scheint der Frühling sehr bald Einzug zu halten. Frische Kräuter konnten den ganzen "Winter" über geerntet werden, die Topfpflanzen (Oleander, Olivenbaum, Palmen) kamen schon Mitte Februar ins Freie.

Die Meisen haben ihr Häuschen schon im Januar bezogen und sind allgegenwärtig. Wer brütende Vögel in direkter Nachbarschaft hat, tut gut daran die Vögel zu "ignorieren", um sie nicht zu stören. Keinesfalls das Häuschen öffnen, die Vögel kehren dann womöglich nicht zurück. Beonders während der Fütterung müssen sie das Nest regelmässig in kurzen Abständen anfliegen können.

Höchste Zeit nun auch, die getrockneten Samen in die Erde zu bringen, z.B. von Tomaten, Paprika, Chili. Auf diesem Kaffeefilter befinden sich fast 100 Samenkörnchen der sehr dunklen, süßen und samenfesten Cocktailtomate Black Cherry
Für Anfänger und Fortgeschrittene sind die Minigewächshäuser gut geeignet. Sie verhindern ein Austrocknen der Keimlinge (Dachluken schließen). Man kann darin entweder kleine Töpfchen aufstellen oder man sät direkt aus und pikiert (vereinzelt) die Keimlinge im Zweiblattstadium. Achtung: Aus jedem Samen wächst idealer Weise eine Pflanze, die später - im Falle von Tomaten - einen 20 Liter Kübel benötigt.
Einen Film zur Aussaat von Tomaten und weitere Tipps sind unter unsere Themen am linken Rand zu finden: zum Beispiel bei Aussaat oder Tomaten.

Ein Woche nach Aussaat spriessen die Tomaten bereits. Der Deckel sollte auf dem Gewächshaus bleiben, die Erde darf immernoch nicht austrocknen. Wenn die meisten Samen gekeimt sind und so aussehen, kann aber die Luken öffnen.