Salbei

Salbei (Salvia) gehört zu den mediterranen, verholzenden Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen und ist tendenziell winterhart - wenn es keine ausgesprochenen Kälteperioden gibt. Es gibt zahlreiche Sorten und Aromen (z.B. Ananassalbei), die das ganze Jahr beerntet werden können.
Jungpflanzen bezieht man am besten beim Gärtner. Die Auswahl wird durch leichtes Reiben an den Blättern vereinfacht, wobei sich der Geruch und Geschmack der Sorten testen lassen. Salbei steht gern in der vollen Sonne, hat gern reichlich Wasser und auch wunderschöne Blüten. Die Farben der Blätter und Blüten variieren je nach Sorte.

Salbei (links) im Kräuterbeet neben Thymian und Rosmarin. Der Boden ist gegen Austrocknen, Unkrautwachstum und als Kälteschutz im Winter dicht mit Mulch aus trockenen Pflanzenteilen bedeckt. In dieser Schicht leben zahlreiche Kleinstlebewesen (Destruenten), die durch ständigen Abbau dieses Materials Nährstoffe freisetzten. Düngen erübrigt sich, gesunde Pflanzen sind zudem weniger anfällig für Schädlinge.