Liebstöckel, Maggikraut

Levisticum officinale stammt aus dem östlichen Mittelmeerraum. Die Blätter können frisch oder getrocknet verwendet werden. Suppen, Eintöpfen aber auch Linsen- und Nudelgerichten verleihen sie ihren charakteritischen Geschmack - der allerdings nicht allseits beliebt ist. 
Ich habe Liebstöckel zum ersten Mal bewußt probiert, nachdem ich zufällig eine Pflanze beim Gärtner gesehen und zur Erweiterung meines Kräuterbeetes zuhause eingepflanzt hatte. Der gewöhnungs-bedürftige und als neu wahrgenommene Geschmack ist seither direkt mit dem Balkongarten verbunden. Liebstöckel entfaltet - wie die meisten anderen Küchenkräuter - wohltuende Eigenschaften im Verdauungstrakt. Spannender als den eventuellen Nutzen fand ich allerdings die Idee, neue Gerüche und Geschmäcker (die nicht mainstream sind) kennenzulernen und sie nach und nach in den "geschmacklichen Alltag" zu integireren.