Bücher zum Gemüsebalkon

Literaturempfehlungen - geschrieben von Luzia am 29.4. 2012

In diesem Teil des Blogs könnt ihr weitergeben, welche Bücher ihr hilfreich findet und weiter empfehlen würdet.

Richard Gianfrancesco: Praxis Selbstversorgung. Bassermann Verlag, München 2012
  • Dieses Buch ist nicht in erster Linie für das Balkongärtnern geschrieben, sondern mehr für den Gemüseanbau im eigenen Garten. Ich finde das Buch dennoch empfehlenswert, vor allem wegen der Pflanzenportraits. Für die allermeisten Gemüsepflanzen, Kräuter, Obst und auch Exoten sind ausführliche Zusammenfassungen geschrieben, wo man diese anpflanzt, in welcher Mischkultur, was sie im Jahreslauf für Pflege brauchen und welche Krankheiten man beachten sollte. Das gibt einen wirklich guten Überblick, um sich die passenden Pflanzen auszusuchen und sie passend zu pflegen. Die Pflanzenportraits nehmen demnach auch den größten Raum ein, die allgemeinen Tipps zum Anbau sind nicht sonderlich ausführlich aber solide. Dafür wird auch die Verarbeitung der Früchte thematisiert. Knapp 15 Euro sind für das Buch auch ein sehr angenehmer Preis. 
 
Michael Breckwoldt: Der Selbstversorger Balkon. BLV-Verlag
  • Speziell auf den Balkon zugeschnitten findet man in diesem Buch gute erste Tipps zu Gefäßen, Erde und Pflege. Auch hier sind viele Pflanzenportraits, die allerdings nicht ganz so ausführlich sind wie bei „Praxis Selbstversorgung“, aber gehen von vorneherein von Kübelbepflanzung aus. Das Buch ist nicht super ausführlich, aber als erster Einstieg eine gute Anregung und ein nettes Nachschlagewerk. Die Kosten betragen knapp 17 Euro.
  • https://www.blv.de/buchdetails/titel/978-3-8354-0924-8-der-selbstversorger-balkon/

 Andrea Heistinger, Arche Noah: Handbuch Bio-Balkongarten. Löwenzahn, Innsbruck 2012
  • Mit knapp 30 Euro ist das Buch teurer, aber dafür ist es auch entsprechend dick und ausführlich (und lohnend). Ich finde es vor allen Dingen anregend: Es wird viel Hintergrund gegeben und viele „Geschichten“ zum Balkongärtnern erzählt, was gleich Lust macht, da selbst mitzumischen. Ein Teil widmet sich auch den Portraits von Gemüsebalkongärten in verschiedenen Städten, damit kann man einen Eindruck bekommen, was andere so machen und was prinzipiell möglich ist. Die Anleitungen zu Gefäßen, Werkzeug, Pflege, Anzucht usw. sind sehr ausführlich und informativ. Auch die Pflanzenportraits sind ausführlich und gut zum Nachschlagen (wenngleich auch nicht ganz so ausführlich wie in „Praxis Selbstversorgung“). Dazwischen sind immer wieder Tipps von Gärtnern eingestreut, durch die man merkt, wie unterschiedlich die Leute an ihr Gärtnern rangehen (und die ein wenig beruhigen, dass man nicht alles so super penibel machen muss, wie in den Büchern immer vorgeschlagen. „Zum Düngen kann ich nix sagen, ich dünge nie...“) Man merkt auch deutlich an manch anderen Bezeichnungen („Paradeisern“), dass das Buch ursprünglich aus Österreich kommt.
  • http://www.ulmer.de/Themen-Wahl/Garten-Pflanzen/Garten-und-Zimmerpflanzen/Handbuch-Bio-Balkongarten,L1VMTUVSU0hPUF9ERVRBSUw_U0hPUF9JRD0yODE5MjY2Jk1JRD04NjA0Ng.html?UID=4047037F12E95EAFB9C2E8016C08EFEA4F258F3FB340546D